Dienstag, 3. Dezember 2019

Neue Trikots für unsere zweite Mannschaft!


Unsere 2. Mannschaft bedankt sich ganz herzlich bei der Firma ETL-UWS Steuerberatung aus Saarlouis für einen neuen Trikotsatz! Durch den großen Kader gab es hier dringenden Handlungsbedarf. Frau Melanie Demmer war gerne bereit hier tatkräftig zu unterstützen und konnte die neuen Trikots in modischem grau-orange rechtzeitig zum letzten Spiel des Jahres gegen Bisten unserem Präsidenten Maurice Philipp und Vertretern der 2. Mannschaft überreichen.

VIELEN DANK !
(v.l.n.r. Gabriel Montalto-Monella, Präsident Maurice Philipp, Melanie Demmer, Yannic Hirtz und Jonas Langenfeld)

Rückblick letzter Spieltag 2019

FVS I - TuS Bisten II 5:1
Zweiter Sieg in Folge und sehenswerter Abschluss des Jahres 2019. Einen zu jeder Zeit ungefährdeten Sieg konnte unsere Erste gegen „Angstgegner“ Bisten einfahren. Spiele gegen Bisten waren in den vergangenen Jahren immer knapp, spannend und vor allem unbequem. Bei nasskaltem Wetter hatte man sich vorgenommen, mit einem Sieg an der Tabellenspitze dran zu bleiben und dafür von Beginn an Ball und Gegner laufen zu lassen.
Das konnten wir sehr gut umsetzen, unser gefürchtetes Kurzpassspiel über die starken Tornabene und D. Stein lief wie am Schnürchen. Dazu waren auch unsere zentralen Offensivkräfte Divkovic und Kaschubowski gut aufgelegt und sorgten für viel Druck. Ein weiterer Erfolgsgarant war an diesem Tag auch die Defensive um Spielertrainer Sven Andres, die kaum etwas zuließ, aber auch durch konsequente Rückwärtsbewegung der offensiven Spieler mit unterstützt wurde. Den Torreigen eröffnete Sebastian Kaschubowski, nach dem sowohl er als auch Goran, Daniele und Dennis erste Chancen vergeben hatten. Das war’s auch schon in Hälfte 1, in der die gute Leistung des FVS nur von den vielen vergebenen Chancen getrübt wurde. In Hälfte 2 legten wir noch eine Schippe drauf und in der 54. Minute konnte erneut Kaschubowski auf 2:0 erhöhen. Wenige Minuten später erhöhte Goran Divkovic per Elfmeter auf 3:0. Doch auch danach waren wir noch nicht satt und wollten weiter das Torkonto ausbauen. Das gelang erneut Kaschubowski in der 70. Minute (4:0). Einer der wenigen Entlastungsangriffe brachte Bisten den Ehrentreffer (85.). Das letzte Tor des Jahres war Spielertrainer Florian Schmitt vorbehalten (90.). Alles in allem hat der FVS gezeigt, dass er zurecht das Jahr 2019 auf einem sehr guten 3. Tabellenplatz in Schlagdistanz nach oben abschließt. Andererseits könnte man auch noch weiter oben stehen, wenn gerade gegen Mannschaften wie Lisdorf oder Überherrn die heutige Leistung abgerufen worden wäre. Schade, aber die Saison ist noch lang und die Jungs werden weiter angreifen!
Torschützen: 3x Kaschubowski, 1x F. Schmitt, 1xDivkovic (FE)

FVS II - TuS Bisten III 4:4 (0:3)
Fußball wie er sein soll - abwechslungsreich, spannend, aufopferungsvoll und (zumindest zeitweise) sehenswert. Viele, gute Nerven brauchte der Anhang der Zwooten am letzten Sonntag gegen Bisten 3. Nach dem Ausfall von 5 Stammkräften musste Trainer Florian Schmidt vor allem die Defensive neu sortieren und selbst schon nach 15 Minuten wegen einer Oberschenkelblessur vom Platz. Trotzdem legte der FVS los wie die Feuerwehr und spielte in den ersten 25 Minuten mehrere 100%ige Torchancen heraus und das auch noch mit sehenswertem Spielaufbau; nur ein Tor wollte einfach nicht fallen. Entweder ging der Ball knapp am Tor vorbei oder wurde vom starken Bistener Torwart pariert. Das rächt sich oft im Fußball und mit einem Doppelschlag ging Bisten 2:0 in Führung. Der FVS war sichtlich geschockt und für den Rest der ersten Hälfte lief nichts mehr zusammen, so dass Bisten mit dem Halbzeitpfiff auch noch das 3:0 nachlegen konnte. Unmittelbar nach Wiederbeginn erhöhten die Gäste sogar auf 4:0. Doch dann zeigte die Mannschaft ganz große Moral und was in ihr steckt. In der 55. Minute wurden die erneuten Offensivbemühungen mit dem schön herausgespielten 1:4 durch Conni Ballarini gekrönt. Danach blies der FVS zur Aufholjagd. Nur 6 Minuten später konnte Jonas Langenfeld nur durch ein Foul kurz vor dem Strafraum gebremst werden; den fälligen Freistoß verwandelte Justin direkt und sicher. Danach spielten wir wie im Powerplay am und im Sechzehner der Gäste, die immer mehr ins Schwimmen gerieten. In der 81. Minute verwandelte Conni einen berechtigten Foulelfmeter. Nach zwei weiteren Großchancen sah es fast so aus, als ob die Aufholjagd nicht reichen würde. Doch in der 89. Minute drückte Vincent Steffen aus dem Gewühl im Strafraum den Ball zum verdienten 4:4 über die Linie. Leider nur ein Punkt, der sich aber nach dem Spielverlauf wie ein Sieg anfühlt.
Damit schließt auch die Zwoote das Jahr auf einem sehr guten 3. Platz ab, der - wie bei der Ersten - noch Steigerungspotenzial im neuen Jahr hat!
Torschützen: 2x Conni, 1x Vincent, 1x Justin

Donnerstag, 10. Oktober 2019

Rückblicke 9. und 10. Spieltag

Spielbericht vom 28.09.2019:
SSV Überherrn II - FV Schwarzenholz I 1:4 (0:2)

Zweite Pleite in Serie. Irgendwie war der Wurm drin...verletzungsbedingte Ausfälle, zu wenig Kampf und Leidenschaft fürs Team, unnötige Fehlpässe, fehlende Konzentration,....wir könnten Tausend Gründe anführen, warum es zum zweiten Mal in Folge nicht rund lief. Fazit: Es ist die Summe aus allem, und nur die Jungs selbst können sich da wieder raus kämpfen. Auf dem Rasenplatz in Überherrn gab es zumindest zeitweise wieder ordentliche Ansätze zu sehen. So konnten wir uns allein in der der ersten Hälfte drei mal schön vors Überherrner Tor kombinieren; doch wo vor 4 Wochen der klare Abschluss gesucht wurde, wird heute nochmal quer gelegt und nochmal...Chancen vertan. Auf der anderen Seite fangen wir uns zwei Gegentore durch unkonzentrierten Spielaufbau und unsauberes Passspiel. Unmittelbar nach Wiederanpfiff konnte Goran Divkovic auf 1:2 verkürzen. Doch nur 4 Minuten später stellten die Hausherren den alten Abstand mit dem 3:1 wieder her. In der Folge konnte sich keine Mannschaft deutliche Vorteile erspielen. Sowohl für Überherrn als auch für Schwarzenholz gab es noch je eine gelb-rote Karte und zum Abschluss noch das 4:1 für Überherrn.


Unsere zweite Mannschaft war spielfrei.

Spielbericht vom 6.10.2019:

FV Schwarzenholz I - SV Felsberg I 10:1 (3:1)
Torschützen: 3 x Kaschubowski, 2 x Tornabene, 2 x Peter, Geber, Schürmann und Schmitt Florian
Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge, feuerte sich unser FVS am Sonntag den Frust von der Seele. Wie ausgewechselt und nicht mehr wieder zu erkennen, fegte man die Gäste aus Felsberg mit 10:1 vom Platz. Immer wieder durch schnelle Kombinationen, speziell über Daniele Tornabene, führte man zur Pause durch Tore von Denis Peter, Sebastian Kaschubowski und Adrian Geber mit 3:1. Zwei Minuten nach der Pause erhöhte Denis Peter nach Vorlage von Dani Tornabene auf 4:1. Sebastian Kaschubowski machte in der 60 min. den Deckel drauf und erhöhte auf 5:1. Die Gäste aus Felsberg gaben sich nun auf und bei unserem FVS funktionierte einfach alles. Es wurde einfach und schnell über die Außen gespielt. Tornabene krönte seine bärenstarke Leistung mit zwei eigenen Treffer zum 7:1. Der eingewechselte Florian Schmitt, Marius Schürmann und erneut Sebastian Kaschubowski schraubten in den letzten 10 min. das Ergebnis auf 10:1 hoch. Am Ende ein völlig verdienter Sieg, der auch in dieser Höhe in Ordnung geht. Jetzt heißt es diesen Schwung mitzunehmen.

Am Samstag fahren wir zum Meisterschaftsfavoriten nach Gerlfangen und der FVS wird alles versuchen diesem ein Bein zu stellen.


FV Schwarzenholz II - SV Felsberg II 0:2 (0:0)

Erste Niederlage in der laufenden Saison für unsere zweite Mannschaft gegen den alten und neuen, ebenfalls ungeschlagenen Tabellenzweiten. Die Rahmenbedingungen ließen ein Spiel auf hohem Niveau vermuten und vor allem in der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer schöne Kombinationen, guten Spielaufbau aber auf keiner Seite den entscheidenden Pass vors Tor. Der FVS hatte leichte Vorteile und hätte zur Pause mit 1 oder 2 Toren führen können. Die bisher so starke Offensive hatte an diesem Tag nicht das Durchsetzungsvermögen und den letzten Willen, zum Abschluss zu kommen. Nach der Halbzeit ließ die Heimelf etwas nach, vor allem im Spiel ohne Ball gab es zu wenig Bewegung. So neutralisierten sich beide Mannschaften weitestgehend, bis Michael Quirin nach einem Konter das 1:0 für die Gäste aus spitzem Winkel ins Tor zauberte. Danach drängte der FVS auf den Ausgleich, doch nach einem weiteren Konter wenige Minuten vor Schluss machte Felsberg mit dem 2:0 den Sack zu. Auf Seiten des FVS ragte vor allem der unermüdlich kämpfende Jan Winter heraus, dennoch hat es diesmal im Kollektiv einfach nicht gereicht; gegen Mannschaften auf Augenhöhe schießen sich die Tore nicht von selbst, da muss jeder bereit sein, ans Limit zu gehen. Nächsten Samstag kann die junge Mannschaft in Gerlfangen die passende Reaktion zeigen, um die Tabellenführung weiter zu behaupten.